Die CSU entscheidet weiterhin über

Die CSU entscheidet weiterhin über die Köpfe der Menschen im Spessart hinweg und das auch noch ohne Überblick über damit verbundene Kosten.

FDP Unterfranken

Unser Spitzenkandidat Helmut Kaltenhauser in den Landtag fordert die Landesregierung auf, zuerst mit den Menschen ergebnisoffen zu diskutieren, bevor vorschnelle Entscheidungen getroffen werden.
„Als Ausgleich [für den Nationalpark] soll der Spessart nun also ein Eichenzentrum bekommen. Bei diesem spielt es offenbar keine Rolle, ob es, wie ursprünglich geschätzt, 10 Millionen Euro kosten wird oder 25 Millionen Euro, wie nach der letzten Schätzung.“, so der FDP Bezirksvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Karsten Klein
„Tatsächlich also gibt es wieder einen Vorschlag, der schon grundsätzlich beschlossen zu sein scheint, der aber in keiner Weise mit den Menschen im Spessart besprochen worden ist. Warum wird keine ergebnisoffene Diskussion darüber geführt, wie man 25 Millionen Euro möglichst wirkungsvoll für den Tourismus im Spessart einsetzen könnte?“ kritisiert Kaltenhauser.
https://www.main-echo.de/regional/franken-bayern/berichte/prio2/art496108,6453699