Fluglärm am Untermain: Staatsregierung setzt

Fluglärm am Untermain: Staatsregierung setzt Gespräche mit Hessen fort

Aschaffenburg / 10. Mai 2012 Anlässlich des Schreibens des Bayerischen
Verkehrsministers, Martin Zeil (FDP), an seinen hessischen Amtskollegen zur
Fluglärmsituation am Bayerischen Untermain unterstützt der stellvertretende
Fraktionsvorsitzende und Aschaffenburger Landtagsabgeordnete der FDP, Karsten Klein,
ausdrücklich den Einsatz der Bayerischen Staatsregierung zur Optimierung des
Lärmschutzes. “Es ist wichtig, dass die bayerische Seite mit einer Stimme spricht und
unseren Verkehrsminister Zeil bei seinen Bemühungen unterstützt.”, appelliert Klein.
Der breite Informationsaustausch bei der Durchführung der Fluglärmmessungen und die
zugesicherte fachliche Unterstützung für den Landkreis Aschaffenburg als Mitglied der
Fluglärmkommission durch den bayerischen Fluglärmschutzbeauftragten waren nur zwei
Schritte aus der jüngsten Vergangenheit, die das Engagement der Bayerischen
Staatsregierung belegen. Es ist darüber hinaus ein großes Anliegen, dauerhaft einen
Vertreter in ein geeignetes hessisches Gremium zu entsenden, um den berechtigten
Belangen der bayerischen Bevölkerung nachhaltig Rechnung tragen zu können. Dieses
Vorhaben wird von Staatsminister Zeil und seinem hessischen Amtskollegen vorbereitet.
“Wir werden die Interessen der Bevölkerung am Bayerischen Untermain weiterhin aktiv
vertreten und auf allen Ebenen für einen höchstmöglichen Fluglärmschutz eintreten.”, so
Klein abschließend.