Karsten Klein, MdB
4. Mai 2018

Nach dem Aus der Mottgers-Spange

Stärkung der Zugverbindung Frankfurt-Aschaffenburg-Würzburg

Der Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Aschaffenburg, Karsten Klein, begrüßt das von der Bahn verkündete Aus der Mottgers-Spange und den damit verbundenen Erhalt des vollwertigen ICE Halts Aschaffenburg. Jetzt sind schnellstmöglich mehr Investitionen auf der Bestandsstrecke Frankfurt – Aschaffenburg – Würzburg gefordert.

„Der ICE Halt in Aschaffenburg sichert die Anbindung unserer Region an das Rhein-Main-Gebiet sowie an das Fernschienennetz und ist damit von großer infrastruktureller und wirtschaftlicher Bedeutung für uns.“, erklärte KLEIN.

Die Absage der Deutschen Bahn an eine Streckenführung durch den Spessart, die sogenannte Mottgers-Spange, stellt sicher, dass die Fernverkehrsführung auf der Strecke Frankfurt – Nürnberg auch künftig über Aschaffenburg läuft. Diese Bestandsstrecke gilt es jetzt zu modernisieren und fit für die Zukunft zu machen. Dazu KLEIN:

„Zu den dringendsten Maßnahmen gehören für mich u.a. der Ausbau der Nordmainischen S-Bahn und Lärmschutzmaßnahmen in Aschaffenburg. Auch eine mögliche Nordumfahrung Lohrs muss erneut diskutiert werden. Der Ausbau des Netzes und der Ausbau von Lärmschutzmaßnahmen müssen immer Hand in Hand gehen.“