30. Mai 2018

AB nach Berlin mit Karsten Klein - Ausgabe #1

Sehr geehrte Damen und Herren, 

liebe Freundinnen und Freunde, 

ich freue mich, Sie künftig mit meinem Newsletter regelmäßig über meine Arbeit als Mitglied des Deutschen Bundestages auf dem Laufenden halten zu können. Folgen Sie mir zu meinen Terminen in Berlin und im Wahlkreis.

Im vergangenen Monat durfte ich mich nicht nur über meine 10-jährige Mitgliedschaft im Aschaffenburger Stadtrat freuen, sondern zudem noch meine ersten drei Reden im Deutschen Bundestag halten. 

Ihr/Euer 

 

 

In Berlin: Haushaltswoche 

In der vorletzten Woche fand im Deutschen Bundestag die erste Runde der Haushaltsberatungen für das Jahr 2018 statt. Nacheinander wurden die Einzelpläne der verschiedenen Ministerien aufgerufen und bis zum späten Abend beraten. Insbesondere für die Mitglieder des Haushaltsausschusses ist dies eine besonders spannende und arbeitsreiche Zeit. Als solches betreue ich für meine Fraktion die Einzelpläne der Ministerien für Verteidigung, für Gesundheit sowie für Wirtschaft und Energie. Gemeinsam mit meinen entsprechenden Kollegen aus den anderen Fraktionen werden wir in Berichterstattergesprächen regelmäßig von Vertretern der Ministerien über deren Arbeit informiert und haben außerdem die Möglichkeit unsere eigenen Fragen zu stellen. Eine wichtige Informationsquelle wenn es darum geht, Problemen und Missständen auf den Grund zu gehen und natürlich auch die Grundlage für die Reden, die ich während der Haushaltsberatungen halten darf. Falls Sie meine bisherigen Reden zum Verteidigungs-, Wirtschafts- und Gesundheitsetat verpasst haben, können Sie sich diese jederzeit auf meinem YouTube-Kanal ansehen. 

Bild: Deutscher Bundestag / Achim Melder

 

Im Wahlkreis: Personalmangel bei der Polizei 

Es sind nicht Videokameras und Onlinedurchsuchungen, die in unserem Land für Sicherheit sorgen, sondern die Polizistinnen und Polizisten, die jeden Tag vor Ort ihren Dienst verrichten. Umso schlimmer ist es, dass die Bayerische Staatsregierung zwar regelmäßig eine Aufstockung des Polizeipersonals verkündet, es in der Realität aber lediglich die Zahl der Überstunden und die zu übernehmenden Aufgaben sind, die steigen.  

Das gilt auch für die Situation in der Polizeiinspektion Aschaffenburg. So wurde die Sollstärke der Polizeiinspektion seit 2012 zwar von 212 Stellen auf inzwischen 236 Stellen angehoben. Tatsächlich vor Ort tätig waren im zweiten Halbjahr 2017 jedoch durchschnittlich etwa 172 Beamte und Beamtinnen. Ein Wert um den die Personalstärke der Polizeiinspektion sich seit mehreren Jahren bewegt. Hier muss dringend etwas passieren. 

 

 

Im Stadtrat 

Genau 10 Jahre ist es her, dass ich gemeinsam mit Gerd Lüder bei der Kommunalwahl 2018 für die Freien Demokraten in den Aschaffenburger Stadtrat gewählt wurde. 10 Jahre, unzählige Anträge und vor allem unzählige Themen, für die wir uns im Laufe der Zeit eingesetzt haben.

Hierzu gehört auch der Ausbau der Darmstädter Straße, für welchen wir bereits seit Jahren federführend kämpfen. Der erfolgreiche Bürgerentscheid 2017 gehört daher auch zu meinen persönlich schönsten und größten Erfolgen in dieser Zeit.

Alle Informationen zu meiner Arbeit als Stadtrat, darunter auch unsere gestellten Anträge, finden Sie übrigens auch online auf meiner Homepage.

 

Besuchergruppe

Vom 15.-18. Mai konnte ich bereits die zweite Besuchergruppe aus dem Wahlkreis in Berlin begrüßen. Das Programm der vom Bundespresseamt organisierten Fahrt bot wieder eine Vielzahl spannender und interessanter Programmpunkte.

Vom Bundestag über das Bundespräsidialamt und Schloss Bellevue bis hin zum Bundestag ging es am Dienstag. Am darauffolgenden Tag standen eine Stadtrundfahrt und ein Besuch im Bundesministerium der Finanzen auf dem Plan. Falls auch Sie Interesse an einer solchen Reise nach Berlin haben sollten, können Sie sich für weitere Informationen an mein Wahlkreisbüro wenden: karsten.klein.wk@bundestag.de, Tel: 06021-5824401

Bild: Bundesregierung/Volker Schneider