9. Oktober 2019

Die Rangliste des Weltwirtschaftsforums muss ein Weckruf sein

Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit rutscht im internationalen Wettbewerb zurück

Deutschland rutscht im Wettbewerbsfähigkeit-Ländervergleich des Weltwirtschaftsforums (WEF) von Platz 3 auf Platz 7. Karsten KLEIN, MdB und Vorsitzender der bayerischen FDP Landesgruppe, hierzu:

Es sollte der GroKo zu denken geben, wenn Deutschland im Ranking des WEFs nicht nur das Treppchen räumen muss, sondern gleich auf Platz 7 abrutscht. Ein weiterer Weckruf an die Bundesregierung. Wir brauchen mehr als dringend eine Entlastung unserer Unternehmen und deutlich mehr Investitionen in Zukunftstechnologien.

Dass wir gerade in dieser Kategorie vollkommen abgeschlagen sind und zum Beispiel bei Glasfaseranschlüssen nur auf Platz 72 gelandet sind, finde ich besorgniserregend. Hier drohen wir dauerhaft abgehängt zu werden. 

Hier sind insbesondere Wirtschaftsminister Altmaier und Andreas Scheuer als Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur in der Pflicht. Ihre Häuser haben den Auftrag, den Ausbau der digitalen Infrastruktur voranzutreiben und kommen diesem bisher nur schleppend nach. Ich erwarte, dass hier endlich Schwung in die Sache kommt. Der Ausbau unserer digitalen Infrastruktur spielt eine Schlüsselrolle für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands.