6. Februar 2020

Stellungnahme der FDP Aschaffenburg-Stadt zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen

Thomas Kemmerich wurde am 5. Februar 2020 zum Ministerpräsidenten in Thüringen gewählt gegen einen Kandidaten der Linken und gegen einen Kandidaten der AfD. Er hat sich als Kandidat der politischen Mitte zur Wahl gestellt und wurde in geheimer Wahl gewählt.

Thomas Kemmerich wurde am 5. Februar 2020 zum Ministerpräsidenten in Thüringen gewählt gegen einen Kandidaten der Linken und gegen einen Kandidaten der AfD. Er hat sich als Kandidat der politischen Mitte zur Wahl gestellt und wurde in geheimer Wahl gewählt. Leider ist es Thomas Kemmerich nicht zeitnah gelungen, eine stabile Zusammenarbeit mit den demokratischen Kräften (Grüne, SPD und CDU) unter konsequentem Ausschluss der AfD und der Linken zu vereinbaren.

Deshalb war die Entscheidung von Thomas Kemmerich und der FDP Thüringen am 6. Februar 2020 nur konsequent, das Amt des Ministerpräsidenten aufzugeben, die Auflösung des Landtages zu beantragen und Neuwahlen anzustreben. Die FDP Aschaffenburg-Stadt begrüßt daher die Entscheidung der Freien Demokraten in Thüringen.
Wir schätzen Thomas Kemmerich. Er ist bekennender Demokrat, der sich in jeder Form von der AfD distanziert und nichts mit ihr gemein hat.
Die Freien Demokraten lehnen auch in Aschaffenburg jedwede Zusammenarbeit mit der AfD kategorisch ab.
Vorstand FDP-Kreisverband Aschaffenburg-Stadt