3. Juni 2020

Direkte Steuerentlastungen statt Umverteilung über Gutscheine und Prämien

Pressemitteilung

Anlässlich der heutigen Stellungnahme des Bundes der Steuerzahler zu Hilfspaketen und Konjunkturprogrammen erklärt der stellvertretende Vorsitzende der FDP Bayern und Chef der bayerischen Landesgruppe im Bundestag, Karsten Klein:

„Steuern runter, Soli abschaffen! – Da stimme ich dem Bund der Steuerzahler voll und ganz zu. Nur wenn wir die Menschen in den Mittelpunkt stellen und ihnen durch schnelle Steuersenkungen unmittelbar mehr Geld zur Verfügung lassen, kann der wirtschaftliche Aufschwung in Deutschland gelingen. Die sofortige Komplettabschaffung des Solidaritätszuschlags und steuerliche Anreize für Unternehmensinvestitionen sind hier die entscheidenden Bausteine.

Große staatliche Umverteilungspakete und Prämien sind dagegen der falsche Weg. Hier droht die GroKo gerade in einen Ausgabenwahn zu verfallen und verliert dabei aus den Augen, dass Schulden irgendwann auch zurückbezahlt werden müssen.“