Politik, die rechnen kann.

Politik, die rechnen kann.
Ihr Bundestagsabgeordneter für den bayerischen Untermain

Über mich

Verwurzelt in meiner Heimat am bayerischen Untermain, setze ich mich in Berlin für ein freiheitlicheres und liberaleres Deutschland ein.

Download Pressefoto

Privates:
- geboren am 02.12.1977, verheiratet, 3 Kinder
Ausbildung:
- Hanns-Seidel-Gymnasium – Abitur, 1999
- Grundwehrdienst in Hammelburg
- Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Würzburg, Dipl.Kaufmann, 2005
Berufliches:
- 2005 Marketing- und Vertriebsleiter
- 2008 Landtagsabgeordneter
- 2014 Geschäftsführer einer außeruniversitären Forschungseinrichtung
- 2015 EU-Forschungsreferent
- 2017 Bundestagsabgeordneter
Ehrenamtliches Engagement:
- Vorsitzender Evangelischer Kirchenverein St. Lukas Leider e.V.
- Vorsitzender TuS Leider e.V.
- Vorstandsmitglied der Thomas-Dehler-Stiftung
- Mitglied der Europaunion Aschaffenburg
- Mitglied im Bund der Steuerzahler
- Mitglied im CCC, Carnevals Club Concordia Aschaffenburg
- Mitglied MGH MütZe e.V.
- Mitglied der Vereinigung Liberaler Mittelständler e.V.

Dafür setze ich mich ein

Im Deutschen Bundestag bin ich Mitglied im Haushaltsausschuss.
Innerhalb meiner Fraktion bin ich zuständig für die die Einzelpläne dreier Ministerien.

Soziale Marktwirtschaft

Der Wirtschaftsstandort Deutschland steht vor großen Herausforderungen. Der Fachkräftemangel ist längst Realität, beim Thema Digitalisierung haben wir weltweit den Anschluss verloren. Hier muss Politik handeln.

Wir Freien Demokraten fordern ein Zuwanderungsgesetz für Fachkräfte, damit unsere Unternehmen endlich wieder all ihre Stellen besetzten können. Unbesetzt Stellen führen zwangsläufig zu Wohlstandsverlusten.

Verteidigung

Wir wollen dafür sorgen, dass Deutschland wieder über eine gut ausgestattete und einsatzfähige Bundeswehr verfügt, mit der wir unsere Landesverteidigung sicherstellen und unseren Nato-Verpflichtungen sowie unseren internationalen Verpflichtungen bei Auslandseinsätzen nachkommen können.
Nach Jahren des Sparens braucht es dafür mehr Geld. Voraussetzung dafür ist, dass es ein Finanzkonzept gibt und Prozesse der Materialbeschaffung effektiver werden.

Gesundheit

Große Herausforderungen für die Zukunft sehen wir im Bereich der Pflege. Die private Pflegeversicherung und den Pflege-Bahr müssen wieder mehr gefördert werden. Um den Personalmangel zu bekämpfen, müssen wir die Berufe attraktiver machen indem wir bessere Arbeitsbedingungen und eine leistungsgerechtere Vergütungen schaffen.

Pressemitteilungen

Wenn Sie in den Presseverteiler aufgenommen werden wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an presse@karsten-klein.de

Botschaften aus Berlin

Eine weitere Sitzungswoche geht zu Ende. Anlass für mich, die Woche Revue passieren zu lassen und den Fokus auf die Themen zu legen, die uns als Fraktion der Freien Demokraten besonders wichtig waren.

Botschaften aus Berlin

Eine weitere Sitzungswoche geht zu Ende. Anlass für mich, die Woche Revue passieren zu lassen und den Fokus auf die Themen zu legen, die uns als Fraktion der Freien Demokraten besonders wichtig waren.

Bund fördert Sanierung des Knetzgauer Hallenbades mit 1,9 Mio Euro

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner heutigen Sitzung die Vergabe von Fördermitteln aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ beschlossen. Die Sanierung des Knetzgauer Hallenbades wird der Bund mit 1.917.131 Euro fördern.

Anmeldung Berlinfahrten 2023

Ich freue mich, auch im Jahr 2023 interessierte Bürgerinnen und Bürger nach Berlin einladen zu dürfen. Ziel der viertätigen Fahrten ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Einblick in meine Arbeit als Abgeordneter und das politische Berlin zu geben.

Ampel schafft neue Perspektive für Sprach-Kitas

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner letzten Sitzung Mittel in Höhe von 109 Millionen Euro für eine Übergangsfinanzierung von Sprach-Kitas beschlossen. Damit verhindert die Ampel ein abruptes Aus der Sprach-Kitas zum Jahresende.

Entlastungspaket III kommt!

Die Spitzen der Ampel-Koalition haben sich auf weitere Maßnahmen zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Unternehmen verständigt. Das dritte Entlastungspaket wird ein Gesamtvolumen von mehr als 65 Milliarden Euro haben - und bedeutet spürbare Entlastungen insbesondere für kleine und mittlere Einkommen, für Unternehmen und Selbstständige, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Studierende sowie Rentnerinnen und Rentner.

News

Auf meiner Facebook-Seite finden Sie aktuelle Informationen und Eindrücke über meine Arbeit als Abgeordneter.

Unsere acht Anträge zur Finanzplanung des städtischen Haushalts. Wir brauchen eine Trendwende bei den städtischen Finanzen!

#WeRemember Der 27. Januar ist der internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.🕯️ Der Tag erinnert an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee am 27. Januar 1945 in dem zwischen 1940 und 1945 mehr als eine Million Menschen umgebracht wurden. Ziel der Kampagne ist es, sich jeglicher Art von Hass, Hetze und Antisemitismus entgegenzustellen und entschieden für Demokratie und Pluralismus einzutreten, sowie zur weiteren Aufklärung über den Holocaust beizutragen. Daher gedenken wir heute allen Opfern des Nationalsozialismus.🕯️Es ist unsere Aufgabe und Verantwortung, die Erinnerung wachzuhalten und uns für Menschlichkeit, Toleranz und Freiheit in unserer Gesellschaft einzusetzen. #HolocaustRemembranceDay #Holocaustgedenktag #Neverforget #WeRemember

Karsten Klein ist hier: Berlin - Bundestag.

Auf dem letzten Stammtisch der FDP Aschaffenburg Stadt haben wir uns mit dem Haushalt der Stadt Aschaffenburg beschäftigt. Dabei habe ich vor der steigenden Schuldenlast gewarnt. Bis 2026 sind Schulden in Höhe von 110 Millionen Euro geplant. Diese bereiten auch den Junge Liberale JuLis Aschaffenburg große Sorgen.

Klein (FDP): Stadt Aschaffenburg häuft Schuldenberg an
Die Neuverschuldung gehe zu Lasten der jungen Menschen in der Stadt. Damit ist auch Lukas Bohn, der Vorsitzende der Jungen Liberalen nicht e...

Mein politischer Werdegang

Nachdem ich bereits von 2018-13 Mitglied des Bayerischen Landtags war, gehöre ich seit 2017 dem 19. Deutschen Bundestag an.

  • 1997

    Mitglied der Jungen Liberalen

    In meiner Zeit bei den Jungen Liberalen war ich unter anderem Kreis- und Bezirksvorsitzender.
  • 1998

    Mitglied im Bezirksvorstand der FDP Unterfranken

    1998 - 2003 war ich Vorsitzender der Jungen Liberalen Unterfranken und gehöre seit dem auch dem Bezirksvorstand der FDP Unterfranken an.
  • 1999

    Mitglied der Freien Demokraten

    Aktuell bin ich Bezirksvorsitzender der FDP Unterfranken und stellv. Landesvorsitzender der FDP Bayern.
  • 2002

    Mitglied des studentischen Konvents

    Während meiner Studienzeit war ich von 2002-2004 Mitglied des studentischen Konvents an der Universität Würzburg.
  • 2003

    Kreisvorsitzender der FDP Aschaffenburg-Stadt

    Von 2003 - 2012 war ich Kreisvorsitzender der FDP in Aschaffenburg.
  • 2007

    Mitglied im Landesvorstand der FDP Bayern

    Seit 2007 bin ich Mitglied im Landesvorstand der FDP Bayern in verschiedenen Funktionen, ab als 2015 stellv. Landesvorsitzender.
  • 2008

    Mitglied des Aschaffenburger Stadtrats

    Als Stadtrat ist es ein Anliegen meine Heimatstadt zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern weiterzuentwickeln.
  • 2008

    Mitglid des Bayerischen Landtags

    Von 2008-2013 war ich im Bayerischen Landtag stellv. Vorsitzender und finanzpolitischer Sprecher meiner Fraktion.
  • 2013

    Bezirksvorsitzender der FDP Unterfranken

  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestages

    Im Bundestag bin ich Landesgruppensprecher der 12 bayerischen FDP Abgeordneten und Mitglied im Haushaltsausschuss.

Kontakt

Abgeordnetenbüro
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Tel.: 030/227-72324
Fax: 030/227-70324

karsten.klein@bundestag.de
www.karsten-klein.de

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Berliner Büro

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
+49 (0) 30 227-72324
Fax
+49 (0) 030 227-70324
Wahlkreisbüro

Erthalstraße 14
63739 Aschaffenburg
Deutschland

Telefon
+ 49 (0) 6021 58 244 01
Fax
+49 (0) 6021 58 244 02